Veranstaltungen

Rolf Anliker

Orgel-CD

Mit einer Einspielung von Werken Johann Sebastian Bachs, Felix Mendelssohn Bartholdys und eigenen Improvisationen hat der niederländische Organist Sietze de Vries 2015 ein beeindruckendes Klangportrait der Dübendorfer Edskes-Orgel vorgelegt. Die unter Mitwirkung der „Roden Girl Choristers“ unter der Leitung von Sonja de Vries entstandene CD ist zum Preis von Fr. 25,- im Sekretariat der der Kirche Maria Frieden Dübendorf erhältlich.

Inhalt:

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Praeludium e-moll BWV 548/1
Herr Gott, nun schleuss den Himmel auf BWV 617
Fuge e-moll BWV 548/2
Allein Gott in der Höh` sei Ehr
Chor: Versus 1
à 2 claviers et pédale/il canto fermo nel soprano BWV 662
Chor: Versus 2
à 2 claviers et pédale (Trio) BWV 676
Chor: Versus 3
Choral BWV 715

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Chor: Laudate pueri op. 39
Orgelsonate B-Dur op. 65 Nr. 4
Allegro con brio
Andante religioso
Allegretto
Allegro maestoso

Sietze de Vries (1973)
Improvisation über den Choral „Lobet den Herren” (KG 674)

Sietze de Vries ist ein internationaler Konzertorganist und Kirchenmusiker. Seine Tätigkeit hat drei Schwerpunkte:

Promoten des historischen Orgelbestandes, v.a. in der Provinz Groningen
Verbreitung der Kunst der Improvisation
Weitergabe der oben aufgeführten Dinge an folgende Generationen

Diese drei Punkte treffen im “Orgel Educatie Centrum Groningen” zusammen, dessen künstlerischer Leiter Sietze de Vries ist. In dieser Eigenschaft ist er einer der festen Organisten der Hinsz-Orgel in der Petruskerk zu Leens und der Schnitger-Orgel in der Jacobikerk zu Uithuizen. Neben diesen beiden Spitzeninstrumenten steht ihm ein Grossteil des berühmtem Groninger Orgelerbes für Konzerte, Exkursionen und Kurse zur Verfügung.

Sietze de Vries erhielt seine Ausbildung bei u.a. Wim van Beek und Jos van der Kooy. Neben seinen Orgel- und Konzertdiplomen verfügt er über das niederländische Kirchenmusikdiplom mit Auszeichnung für Improvisation. Ein abschliessender Höhepunkt dieser Periode war der Gewinn des Internationalen Orgelwettberwerbs von Haarlem 2002.

Im neuen Jahrtausend nahm die Karriere von Sietze de Vries auch international einen erfolgreichen Verlauf: Er konzertierte in vielen europäischen Ländern, aber auch in den Vereinigten Staaten, Kanada, Russland und Australien. Als Dozent für Improvisation hat er seit 2015 einen Lehrauftrag an der Musikhochschule Groningen inne.
Bereitgestellt: 16.02.2016     
aktualisiert mit kirchenweb.ch