Luis Varandas

Ökumenischer Gottesdienst in der Fastenzeit

Vogel Glasfenster Kapelle F&auml;llanden <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Luis&nbsp;Varandas)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-dfs.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>98</div><div class='bid' style='display:none;'>3160</div><div class='usr' style='display:none;'>63</div>

Am Sonntag, 7. März 2021 laden wir zum ökumenischen Gottesdienst zum Fastenopfer und Brot für Alle ein.
Vor einem Jahr mussten wir den gemeinsamen Gottesdienst leider absagen, da er gerade zu Beginn des Lockdows geplant war. Dieses Jahr wollen wir den Gottesdienst wieder gemeinsam feiern. Auch mit den aktuellen Vorgaben des BAGs wird dies gut möglich sein. In der Kirche können 50 Personen mitfeiern und im Saal des Pfarreizentrums können auch noch einige Personen Platz nehmen. Für alle anderen besteht die Möglichkeit über den Live-Stream mitzufeiern.

Zum gemeinsamen Risottoessen können wir auch in diesem Jahr leider nicht einladen. Doch wir müssen nicht ganz darauf verzichten. Der Risotto wird für uns alle gekocht und kann nach dem Gottesdienst mitgenommen werden. So können wir Zuhause gemeinsam essen.

Zur Teilnahme in der Kirche oder im Saal ist eine Anmeldung unbedingt notwendig:


Zum Live-Stream bitte folgendem Link anklicken:
» Live-Stream Fällanden


GEDANKEN ZUR FASTENZEIT
Fasten, Gebet und Almosen sind, nach Jesu Verkündigung (vgl. Mt 6,1-18), sowohl Bedingung als auch Ausdruck unserer Umkehr. Der Weg der Armut und des Verzichts (das Fasten), der liebevolle Blick und die Wohltaten für den verletzten Mitmenschen (das Almosen) und das kindliche Gespräch mit dem Vater (das Gebet) erlauben uns, einen ehrlichen Glauben, eine lebendige Hoffnung und eine tätige Liebe zu verwirklichen.
Liebe Brüder und Schwestern, jede Etappe unseres Lebensweges ist eine Zeit des Glaubens, Hoffens und Liebens. Dieser Aufruf, die Fastenzeit als einen Weg der Umkehr, des Gebets und des Teilens unserer Güter zu leben, soll uns helfen, in unserem gemeinschaftlichen wie persönlichen Erinnern den Glauben, der vom lebendigen Christus kommt, die Hoffnung, die vom Hauch des Heiligen Geist beseelt wird, und die Liebe, deren unerschöpfliche Quelle das barmherzige Herz des Vaters ist, zu erneuern.

Auszug aus der Botschaft von Papst Franziskus zur Fastenzeit.


Bereitgestellt: 04.03.2021     Besuche: 99 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch